Einleitung

Südafrika Karte

Erleben Sie die Höhepunkte eines Landes, das so bunt und vielfältig ist wie seine Bevölkerung und zu Recht den Namen Regenbogen-Nation trägt. Unsere Reise durch Südafrika führt von Kapstadt zum Kap der Guten Hoffnung und entlang der wunderschönen Gartenroute mit ihren Weinanbaugebieten nach Durban. Bevor Sie am Ende dieser kontrastreichen Reise Pretoria besuchen, erwarten Sie die "Big Five“ bei einer aufregenden Safari im Krüger Nationalpark.

Weiterer Termin für 2020 in Planung.

 

 

 

Galerie

Reiseverlauf

1. Tag: Sie fliegen am Abend nach Kapstadt.
2. Tag: Nach Ankunft in Kapstadt empfängt Sie Ihre Reiseleitung und bringt Sie zum Hotel. Anschließend unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt. Dabei sehen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie Parlamentsgebäude, Rathaus, "Castle of Good Hope“ und das traditionelle Malaien-Viertel. Danach genießen Sie bei einer Fahrt zum Tafelberg oder, in Abhängigkeit vom Wetter, zum Signal Hill die Aussicht auf die Stadt. Heute Abend ist kein Essen geplant, so dass Sie an der Waterfront-Promenade spazieren und Kapstadt bei Nacht erkunden können. 3 Nächte in Kapstadt.
3. Tag: Ein Ausflug führt Sie zur Kap-Halbinsel. Nah beieinander liegen hier das Kap der Guten Hoffnung und Cape Point, die Spitze der Kap-Halbinsel. Auf der Fahrt entlang der Küste erahnen Sie, warum es auch das Kap der Stürme heißt. Besuch von Boulder’s Beach, wo eine Kolonie Brillenpinguine beheimatet ist. Am Ende spazieren Sie durch den Botanischen Garten von Kirstenbosch, berühmt für die Vielfalt der Kap-Flora.
4. Tag: Der Tag steht ganz im Zeichen des Weins. Sie fahren in die herrlichen Cape Winelands. Die ersten Rebstöcke brachte van Riebeeck mit nach Kapstadt und bereits einige Jahre später wurde der erste Wein nach Europa exportiert. Im Weinland bei Kapstadt gibt es unzählige Weinfarmen. Die malerischen Orte Franschhoek und Stellenbosch besuchen Sie. Neben einer herrlichen Kulisse bieten diese Orte eine Reihe von historischen Gebäuden und herausragende Kellereien. Sie besuchen zwei Kellereien, erfahren mehr über die Besonderheiten der Trauben sowie die Herstellung der Weine und dürfen diese auch verkosten.
5. Tag: Heute fahren Sie auf der landschaftlich reizvollsten Strecke, bekannt als "Route 62“, nach Oudtshoorn, die Welthauptstadt der Straußenzucht. In der Nähe, tief unter den mächtigen Swartbergen, befinden sich die Cango Caves, ein riesiges unterirdisches Höhlensystem, das Sie besuchen. 1 Nacht in Oudtshoorn.
6. Tag: Vormittags besuchen Sie eine Straußen-Farm. Bei interessanten Gesprächen und Demonstrationen der Experten lernen Sie mehr über diese faszinierenden Vögel. Dann fahren Sie über den Robinsons Pass nach Mossel Bay. Der Ort, der übersetzt Muschelbucht heißt, liegt wunderschön am Meer. Im Jahr 1488 ging Diaz hier als erster Europäer an Land. Sie besuchen das Diaz-Museum, in dem die Geschichte der Entdeckung Südafrikas durch die portugiesischen Seefahrer dargestellt und eine Nachbildung der "Diaz-Caravelle" ausgestellt ist. Sehenswert ist auch der "Postbaum“, an dem früher Seefahrer Post für heimfahrende Schiffe hinterließen. Von George über Wilderness führt die malerische Küstenstrecke entlang der berühmten "Garden Route“ nach Knysna, im Herzen der "Garden Route“ gelegen. 1 Nacht im Raum Knysna.
7. Tag: Entlang der Küste des Indischen Ozeans fahren Sie nach Port Elizabeth, um nach Durban zu fliegen. Nach der Landung Transfer zum Hotel. 1 Nacht im Raum Durban/Umhlanga.
8. Tag: Auf dem Weg nach nach Hluhluwe (Aussprache: "Schluschlue") fahren Sie entlang der Küste des Indischen Ozeans und halten unterwegs in St. Lucia. Hier unternehmen Sie eine Bootsfahrt durch die Flussmündung bei der Sie Flusspferde, Krokodile und Wasservögel sehen. Später erreichen Sie Hluhluwe. 2 Nächte im Raum Hluhluwe.
9. Tag: Wieder einmal geht es früh raus. Eine ausführliche Safari durch das Hluhluwe/Imfolozi Game Reservat erwartet Sie. Das Reservat, im Herzen des Zululands, gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Wildschutzgebieten Südafrikas. Hier bietet sich die große Chance, Breitmaulnashörnern in reizvoller Umgebung zu begegnen. Genießen Sie den Nachmittag im Hotel.
10. Tag: Heute durchqueren Sie das unabhängige Königreich Eswatini (Swaziland). Bei Golela passieren Sie die Grenze nach Eswatini und fahren entlang des Lebombo Gebirges. Sie passieren die Höfe traditioneller Kleinbauern und sehen Schirmakazien und Marula-Bäume. An der Grenze bei Maranga verlassen Sie Eswatini und erreichen am Abend Hazy­view, das Ziel des heutigen Tages und Tor zum Krüger Nationalpark.  3 Nächte im Raum Hazyview.
11.-12. Tag: Der Krüger Nationalpark ist der bekannteste und zweitälteste Nationalpark Südafrikas. Zwei ganze Tage haben Sie hier Zeit, um auf Safari zu gehen und Tiere wie Antilopen, Zebras und Giraffen und viele Vogelarten zu beobachten. Der Höhepunkt einer Safari ist die Begegnung von Afrikas “Big Five”: Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard, die Sie mit etwas Glück vielleicht auch sehen. Auch viele andere Tierarten warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.
13. Tag: Auf der "Panorama Route” fahren Sie heute durch die Bergwelt der nördlichen Drakensberge. Unterwegs passieren Sie die "Three Rondavels”. Die in den Himmel ragenden Felsen erinnern an traditionelle afrikanische Rundhütten (Rondavels). Sehenswert sind auch "Bourke’s Luck Potholes”. Hier fräste das Wasser über Millionen Jahre faszinierende Löcher in das Dolomitgestein. Den nächsten Stopp legen Sie am "God’s Window” ein. Genießen Sie den Blick auf das Lowveld, das rund 700 Meter tiefer liegt. Vorbei an Lydenburg, Dullstroom und Belfast durchqueren Sie dann die Provinz Mpumalanga und erreichen am Abend Ihre Lodge bei Pretoria. 1 Nacht im Raum Pretoria.
14. Tag: Am Vormittag lernen Sie Pretoria, eine der drei Hauptstädte Südafrikas näher kennen. Sie sehen unter anderem den heutigen Regierungssitz, die sogenannten "Union Buildings“ mit der 9 m hohen Nelson Mandela-Statue und den "Church Square“, das historische Zentrum der Stadt und ehemaliger Marktplatz. Sie besuchen außerdem das Voortrekker-Denkmal, ein zu Ehren der Buren errichtetes Monument, die in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts die Kap-Kolonie zu Tausenden verließen, um weitere Gebiete des heutigen Südafrika zu besiedeln. Am späten Nachmittag Transfer zum Flughafen Johannesburg und Rückflug.
15. Tag: Ankunft in Frankfurt am frühen Morgen.

Enthaltene Leistungen

  • Internationale Flüge mit Lufthansa und nationaler Flug mit British Airways (Comair) in der Economy Class inkl. derzeit gültiger Steuern und Gebühren
  • 9x Übernachtung in 4*-Hotels/Lodges/Guesthouses Landeskategorie sowie 3x Übernachtung im 3*-Hotel/Lodge Landeskategorie in Hazyview im Zimmer mit Bad oder Dusche, WC
  • Halbpension (12x Frühstück, 10x Abendessen sowie 1 Braai-(Grill-)Abend und 1 Mittagessen)
  • Busrundreise ab Flughafen Kapstadt bis Flughafen Johannesburg lt. Ausschreibung mit Deutsch sprechender Reiseleitung inkl. Eintritte, Koffergelder in den Hotels und Weinprobe in den Cape Winelands
  • Bootsfahrt in St. Lucia, Safaris im Hluhluwe Reservat und im Krüger National Park mit Safari-Geländewagen
  • Insolvenz- und Reiserücktrittskosten-/Reiseabbruchskostenversicherung.

Nicht Enthaltene Leistungen

Trinkgelder, Getränke zu den Mahlzeiten, Ausgaben des persönlichen Bedarfs, Leistungen, die oben nicht erwähnt sind.

Hinweise ergänzend zu ARB

  • Mindestteilnehmerzahl 11, max. 26  (SRD-Absagevorbehalt bis 31 Tage vor Reisebeginn)
  • Hinweise für Reisende mit eingeschränkter Mobilität
  • Einreise: Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepass, der über das Rückreisedatum hinaus noch mind. 6 Monate gül­tig ist und mind. 3 freie Seiten für Sichtvermerke hat. Personen unter 18 Jahren müssen bei der Ein- und Ausreise zusätzlich eine ungekürzte Geburtsurkunde vorweisen. Um Schwierigkeiten bei der Ein- und Ausreise zu vermeiden, wird daher bis auf weiteres empfohlen, internationale Geburtsurkunden bzw. gegebenenfalls beglaubigte englische Übersetzungen mitzuführen. Reisende anderer Nationalitäten wenden sich hinsichtlich der Einreisebestimmungen an SRD oder an die Konsulate Südafrikas und Eswatinis. >mehr...
  • Impfungen: Bei Einreise aus Deutschland aktuell nicht vorgeschrieben. >mehr...