Einleitung

Sardiniens Osten Karte
Weiterer Termin für 2020/2021 in Planung.
Lassen Sie sich unter „Vormerkung neuer Termin“ unverbindlich vormerken und wir informieren Sie, sobald ein nächster Termin feststeht.

 

 

 

Galerie

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Olbia. Transfer zum Hotel.
2.Tag: Sie starten Ihre Wanderreise mit einer Küstenwanderung bei Budoni. Der Weg schlängelt sich mit herrlichem Blick entlang der Küste und über Felsen bis nach Posada. In dem kleinen Ort angekommen, unternehmen Sie einen Bummel durch die Altstadt bis hinauf zum markanten viereckigen Turm. Von hier haben Sie eine phantastische Panoramasicht. (Wanderung: ca.7 km, 2 Std., ↑↓ 0 m)
3. Tag: Zwischen Siniscola und Lula erstreckt sich das wilde Kalksteinmassiv des Monte Albo. Sie wandern durch schattige Steineichenwälder, vorbei an saftigen Weiden und über steinige Wege. Phantastisch ist der Blick auf die umliegenden Berge, den Supramonte im Süden, das Thyrrenische Meer im Osten und auf das kleine Bergdorf Lula. Über felsigen Grund und über Geröll steigen Sie ab und erreichen Ihren Ausgangspunkt. Krönender Abschluss ist ein geselliges Hirtenessen mit gegrilltem Spanferkel, Cannonau-Wein und Pecorino-Käse. Das Essen findet bei schönem Wetter im Freien statt. (Wanderung: ca. 5 km, 3,5 Std.,↑↓260 m)
4. Tag: Erst südwärts und dann in die Berge führt Ihr Weg, der Sie schließlich in engen Serpentinen nach Cala Gonone bringt. Sie wandern auf teils kräftig ansteigenden Wegen durch duftende Macchia und phönizischen Wacholder. Immer wieder bieten sich herrliche Blicke auf das blaue Meer und entlang der Felsenküste des Supramonte. Von einem der Aussichtspunkte sehen Sie dann Ihr Ziel, den weißen Strand der Cala Luna. Hier können Sie die ausgewaschenen weißen Höhlen erkunden und –  je nach Wetter – ein erfrischendes Bad im klaren Wasser der Mondbucht nehmen. Zurück geht es per Boot entlang der spektakulären Steilküste nach Cala Gonone. (Wanderung: ca. 5 km, 2,5 Std., ↑↓ 100 m)
5. Tag: Über Nuoro fahren Sie aufs Pratobello Plateau oberhalb von Orgosolo. Ihre Wanderung führt Sie durch einen dichten Steineichenwald zur Quelle Funtana Bona und von dort weiter bis zu einem Berg­sattel. Der Aufstieg ist leichter als vermutet. Von oben haben Sie einen fantastischen Rundblick über den Supramonte. Anschließend fahren Sie nach Orgosolo, wo Sie die herrlichen Wandmalereien (Murales) an Häusern und Fassaden bewundern können. (Wanderung: ca. 7 km, 3 Std., ↑↓ 300 m)
6. Tag: Bis zu 500 m tief hat sich der Riu Flumineddu in den weißen Kalkstein gegraben und so eine phantastische Landschaft mit steilen Felswänden, gewaltigen abgeschliffenen Felsen und einer einmaligen Flora geschaffen. Vom Pass Genna Silana wandern Sie auf einem gut gehbaren Weg zunächst steil bergab, durchqueren einen Steineichenwald, passieren Geröllhalden und haben einen herrlichen Blick in das Tal von Oddoene. Wenig später tauchen die mächtigen Steilwände der Costa Silana auf und Sie erreichen den Eingang der Gorropu-Schlucht. Der Weg endet und Sie wandern über Felsen weiter. Zurück geht es dann mit Jeeps. (Wanderung: ca. 5,5 km, 2,5 Std., ↑ 0 m ↓ 650 m)
7. Tag: Tag zur freien Verfügung. Vor Ort wird (unabhängig von SRD, buch-/zahlbar vor Ort und genügendes Interesse vorausgesetzt) ein weiterer Wanderausflug angeboten.
8. Tag: Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Enthaltene Leistungen

  • Flüge mit Eurowings in der Economy Class inkl. derzeit gültiger Steuern und Gebühren
  • Transfers Flughafen-Hotel-Flughafen
  • 7x Übernachtung im 4*-Hotel Landeskategorie (vorgesehenes Hotel = Hotel Nuraghe Arvu Resort in Cala Gonone) im Zimmer mit Bad oder Dusche, WC
  • Halbpension (Frühstück und Abendessen) sowie ein Hirtenmittagessen mit Spanferkel
  • 5 Wanderungen lt. Ausschreibung mit Deutsch sprechendem Wanderführer inkl. Transporte
  • Insolvenz- und Reiserücktrittskosten-/Reiseabbruchskostenversicherung.

Nicht Enthaltene Leistungen

Eintritte (ca. € 3,- p. P.), Trinkgelder, Getränke zu den Mahlzeiten, Ausgaben des persönlichen Bedarfs, Leistungen, die oben nicht erwähnt sind.

Hinweise ergänzend zu ARB

  • Einzelzimmer = Doppelzimmer zur Alleinbelegung
  • Die Wanderungen können sich wetterbedingt ändern. Die mittelschweren Wanderungen können von Wanderern mit guter Kondition und Trittsicherheit bewältigt werden. 
  • Max. Teilnehmerzahl: 28
  • Hinweise für Reisende mit eingeschränkter Mobilität
  • Einreise: Deutsche Staatsbürger benötigen einen für die Reise gültigen Reisepass oder Personalausweis. Reisende anderer Nationalitäten wenden sich hinsichtlich der Einreisebestimmungen an SRD oder an das italienische Konsulat. >mehr...
  • Impfungen: Bei Einreise aus Deutschland aktuell nicht vorgeschrieben. >mehr...