Einleitung

Japan/Stepmap karte

Ob ultramodern oder traditionsbewusst, pfeilschnell oder fest verwurzelt – Japan ist noch immer ein gleichermaßen rätselhaftes wie anziehendes Land. So führt die Reise von der Megacity Tokio zum heiligen Berg Fuji und von dort mit dem Superexpress Shinkansen nach Hiroshima, die Stadt des ersten Atombombenabwurfs. Am Ende der Reise – einer Zeitreise gleich – steht die alte Kaiserstadt Kyoto mit Tempeln, Schreinen und engen Gassen. Damit Sie Japan pur und hautnah erleben, reisen Sie wie die Japaner mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Zwischen alter Kultur und westlichem Lebensstil, prachtvollen Kulturdenkmälern und herrlichen Gärten entfaltet Japan seinen ganzen Reiz.

Aktuell bieten wir für dieses Ziel keinen Termin an.
 
Lassen Sie sich unter „Vormerkung neuer Termin“ unverbindlich vormerken und wir informieren Sie, sobald ein nächster Termin feststeht.

 

Galerie

Reiseverlauf

1. Tag: Sie fliegen nach Japan.
2. Tag: Ankunft in der Hauptstadt Tokio und Bustransfer zum Hotel. Zimmerbezug am frühen Nachmittag. Zeit sich zu erholen. 3 Nächte in Tokio.
3. Tag: Heute lernen Sie die unterschiedlichen Gesichter der Megastadt Tokio auf einer ganztägigen Stadtrundfahrt kennen, die Sie zum Fernsehturm "Tokyo Sky Tree“, der Nakamise Shopping Street und dem Sensoj-Tempel führt. Dieser liegt im Handwerkerviertel Asakusa, wo Sie sich im Asakusa-Kannon-Tempel unter die Gläubigen mischen. Der Weg dorthin führt über die belebte Ladenstraße Nakamise-dori und durch das Donnertor mit seiner 750 kg schweren Laterne. Auf dem Weg zum Meiji-Schrein halten Sie an der Nijubashi-Brücke für einen Blick auf den Kaiserpalast. Der im weitläufigen Yoyogi-Park eingebettete Meiji-Schrein ist eine Gedenkstätte an Kaiser Meiji und symbolisiert die starke Verbindung des Kaiserhauses mit dem Shintoismus, der alten Naturreligion Japans. Später erleben Sie eine Demonstration einer traditionellen Tee-Zeremonie.
4. Tag: Ein ganztägiger Ausflug führt Sie etwa 120 km nördlich von Tokio nach Nikko, einem kulturellen Höhepunkt Ihrer Reise. Dabei lernen Sie auf Ihren ersten Fahrten mit der Bahn die Pünktlichkeit der Japaner kennen. Vor den Toren der Stadt liegt, eingebettet in die landschaftliche Schönheit des Nationalparks, der weitläufige Schrein- und Tempelbezirk (UNESCO-Weltkulturerbe). Sie beginnen Ihre Besichtigung im Rinnoji-Tempel. In der Haupthalle mit den drei Buddhas nimmt die feierliche Atmosphäre den Besucher gefangen. Beeindruckend sind die Werke der Holzschnitzkunst am Toshogu-Schrein. Nikkos wichtigster Schrein, zugleich Mausoleum des ersten Tokugawa-Shoguns, wurde im 17. Jahrhundert zur Zeit der Blüte von Architektur und Kunst geschaffen. Am frühen Abend Rückkehr nach Tokio.
5. Tag: Sie verlassen Tokio und fahren mit dem Zug an die Pazifikküste nach Kamakura, im späten 12. Jahrhundert Sitz des ersten Shogunats. Bei einem Stopp sehen Sie die Spuren ihrer bedeutenden Vergangenheit und besuchen den Hasedera-Tempel mit seinen Tausenden Jizo-Schutzheiligen der ungeborenen Kinder und den berühmten Großen Buddha im Kotokuin-Tempel. Dann setzen Sie die Fahrt fort und erreichen Odawara. Ganz in der Nähe des Bahnhofs liegt die Burg und so bleibt Zeit  für einen Fotostopp, bevor Sie in den Fuji-Hakone Nationalpark fahren. In Hakone angekommen, unternehmen Sie eine Bootsfahrt auf dem Ashi-See. Bei klarer Sicht erleben Sie phantastische Impressionen des heiligen Berges Fuji, der seit 2013 zum Weltkulturerbe gehört. Ihr Gepäck wird vormittags zu Ihrem Hotel in Hiroshima transportiert und erwartet Sie dort am 6. Tag abends. Für diese Übernachtung nehmen Sie lediglich ein praktisches Handgepäck (Tagesrucksack, Reiseumhängetasche) mit. Übernachtung im Ryokan-Style-Hotel. Nutzen Sie die Gelegenheit zur abendlichen Entspannung in einem typisch japanischen Onsen (Thermalbad), das den Hotelgästen kostenfrei zur Verfügung steht. Zu Ihrem besonderen japanischen Abendessen gehen Sie nach dem Bad einfach im Yukata, einem vom Hotel gestellter Hausanzug. 1 Nacht im Raum Hakone.
6. Tag: Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Am späten Vormittag geht es per Zug erst zum Shinkansen Express Bahnhof und dann mit dem Superexpress Shinkansen nach Hiroshima. Pünktlichkeit, modernste Technik und Komfort der japanischen Bahn werden Sie begeistern. Für die ca. 600 Kilometer lange Strecke benötigt der Shinkansen etwa 3,5 Stunden. 2 Nächte in Hiroshima.
7. Tag: Am Vormittag werden Sie in Hiroshima mit Japans Kriegsvergangenheit konfrontiert. Sie besuchen die Gedenkstätten und spazieren durch den Friedenspark zum Atombomben-Dom. Am Nachmittag steht die Insel Miyajima auf dem Programm. Die heilige Insel, die in der Inlandsee liegt, erreichen Sie nach kurzer Fahrt mit Regionalbahn und Fähre. Der Itsukushima-Schrein, die vielleicht schönste Kultstätte des Shinto, ist besonders für sein Torii-Tor berühmt, welches sich bei Flut rot glänzend im Wasser spiegelt.
8. Tag: Einen Stopp in Okayama nutzen Sie für den Besuch des Vororts Kurashiki. Im Bikan, dem alten Kaufmannsviertel, sehen Sie wunderschöne Beispiele alter Lagerhäuser aus dem 17. Jahrhundert. Diese traditionellen Holzhäuser liegen malerisch an einem Kanal gesäumt von Trauerweiden. Danach besuchen Sie den Wandelgarten Korakuen, der zu Japans schönsten Landschaftsgärten gehört. Abends erreichen Sie mit dem Shinkansen die ehemalige Kaiserstadt Kyoto. 4 Nächte in Kyoto.
9. Tag: Kyoto zählt mit ihrer Fülle an Kulturgütern zu den interessantesten Städten Ostasiens. Die wechselvolle Geschichte Kyotos hat der Stadt ein einzigartiges kulturelles Erbe hinterlassen. Die nächsten drei Tage erkunden Sie Kyoto ausführlich und entdecken dabei die schönsten Tempel und Zen-Gärten. Sie beginnen mit  dem weniger bekannten Viertel Arashiyama, das seit der Heian-Zeit (794-1185) ein beliebtes Ausflugsziel ist – damals der Adeligen, heute der Städter. In Arashiyama besteigen Sie den Sagano-Panoramazug, der auf seiner sieben Kilometer langen Strecke nach Kameo-ka meist dem Verlauf des Flusses Hozu folgt. Bei gemächlichen 25 Stundenkilometern bleibt Zeit, die Landschaft in Ruhe zu bewundern. Später besichtigen Sie den Tenryuji-Tempel, den größten und beeindruckendsten Tempel in Arashiyama, der zu den fünf bedeutenden Zen-Tempeln in Kyoto zählt. Durch das Wegenetz der Bambushaine mit ihren hohen Stämmen spazieren Sie zum Jojakkoji-Tempel. Der kleine Bergtempel mit seinen Gebäude und Toren strahlt eine vergleichsweise bescheidene Atmosphäre aus. An verschiedenen Aussichtspunkten eröffnen sich gute Ausblicke auf das Zentrum von Kyoto. Bevor Sie zurück fahren spazieren Sie noch über das bekannteste Wahrzeichen von Arashiyama, die Togetsukyo-Brücke.
10. Tag: Heute besuchen Sie den Ryoanji-Tempel mit seinem berühmten Zen-Garten, die reizvolle Anlage des Goldenen Pavillons (Kinkakuji) und das Nijo-Schloss des Tokugawa-Shogunats, in dem Sie sich in das Palastleben jener Zeit zurückversetzt fühlen. Danach erfahren Sie in einer Sake-Brauerei mit Museum mehr über die Geschichte und Herstellung des Sake. Im Anschluss können den Reisschnaps auch verkosten.
11. Tag: Noch einmal gehen Sie auf Entdeckungstour, die mit dem Silbernen Pavillon (Ginkakuji) im Nordosten der Stadt beginnt. Anschließend wandern Sie über den Philosophenweg bis zum Heian-Schrein, dessen Gartenanlage Sie in ihren Bann ziehen wird. Vom hoch über Kyoto gelegenen Kiyomizu-Tempel bietet sich ein schöner Blick über die Stadt. Im Altstadtviertel Gion können Sie mit etwas Glück auch eine Geisha erblicken.
12. Tag: Früher Bustransfer zum Flughafen Osaka und Rückflug nach Deutschland, wo Sie noch am gleichen Tag landen.

Enthaltene Leistungen

  • Flüge mit Lufthansa in der Economy Class inkl. derzeit gültiger Steuern und Gebühren
  • Flughafentransfer bei Anreise mit Deutsch sprechender Assistenz und bei Abreise mit Englisch sprechender Assistenz
  • 10x Übernachtung in 3*-Hotels Landeskategorie im Zimmer mit Bad oder Dusche, WC
  • Verpflegung: 9x Frühstück und 1x Frühstücks-Box für den Abreisetag, 3x Mittagessen, 6x Abendessen sowie 1x Bento(Lunch)-Box für den Tag 6
  • Bahnfahrten in der 2. Klasse
  • Besichtigungen lt. Programm mit Bus, Bahn, öffentlichen Verkehrsmitteln und Spaziergängen inkl. Eintrittsgelder, Tee-Zeremonie-Demonstration und Sake-Verkostung
  • Deutsch sprechende Reiseleitung an den Tagen 3-5 und 7-11 sowie Englisch sprechende Assistenz für die Transfers an Tag 6
  • separater Gepäcktransport Tokio - Hiroshima - Kyoto
  • Insolvenz- und Reiserücktrittskosten-/Reiseabruchskostenversicherung.

Nicht Enthaltene Leistungen

Trinkgelder, Getränke zu den Mahlzeiten, Ausgaben des persönlichen Bedarfs, Leistungen, die oben nicht erwähnt sind.

Hinweise ergänzend zu ARB

  • Einreise mit Reisepass, der für die Dauer des Aufenthalts gültig ist.
  • Die Mahlzeiten werden in der Regel in landestypischen Restaurants außerhalb der Hotels eingenommen. Transfers zu den Restaurants zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
  • Mindestteilnehmerzahl: 15, max. 24 (SRD-Absagevorbehalt bis 31 Tage vor Reisebeginn)
  • Hinweise für Reisende mit eingeschränkter Mobilität