Einleitung

Birma Karte
Eine Reise durch das zauberhafte Myanmar - wie Birma auch genannt wird - gehört zu den wohl schönsten Reisen, die man machen kann. Auf Ihrer Rundreise erkunden Sie das Land der goldenen Pagoden und schwimmenden Gärten, begegnen gastfreundlichen Menschen und erfahren mehr über den buddhis­tischen Glauben. Ein besonderes Erlebnis sind die Bootsfahrten auf dem Irrawaddy und dem Inle-See. Reisen Sie durch wunderschöne Landschaften, erkunden Sie idyllisch gelegene Dörfer und genießen Sie Sonnenuntergänge vor einzigartigen Kulissen.

Preise

  • Start
    Ende
    Preis DZ
    EZ-Zuschlag
    ab/bis
     
  • Start: 25.12.2019
    Ende: 06.01.2020
    Preis DZ: € 2.964,-
    EZ-Zuschlag € 390,-
    ab / bis FRANKFURT

AUFPREISE

  • Halbes Doppelzimmer (= DZ mit einem gleichgeschlechtlichen Teilnehmer) ohne Aufpreis -> mehr...
  • Zug-zum-Flug-Bahnfahrkarte 2. Klasse ab/bis jedem DB-Bahnhof € 73,- p. P. (Hin- & Rückfahrt)
  • Visagebühren inkl. Besorgung € 65,- p. P. (vorbehaltlich Zustimmung/Änderung durch Botschaft)

Galerie

Reiseverlauf

1. Tag: Flug von Deutschland über Bangkok nach Yangon.
2. Tag: Ankunft am Vormittag. Nur wenige Städte Asiens bieten eine so faszinierende Mischung verschiedener Ethnien und Kulturen wie die ehemalige Hauptstadt Birmas. Nach Ihrer Ankunft haben Sie die Gelegenheit sich kurz im Hotel zu erfrischen, bevor Sie zu einem Stadtrundgang durch die Altstadt starten. Sie sehen die Taufkirche Emmanuels, spazieren durch die Pansodan-Straße und weiter, bis zum Zollhaus, dem Gerichtshof, ein beeindruckendes Gebäude mit Säulen, sowie dem legendären Strand Hotel. Endpunkt ist die Sule-Pagode, eines der Wahrzeichen der Stadt. Weiter geht es nach "Little India“. Atmen Sie den würzigen Duft frischer Samosas und Currys ein. Entdecken Sie auf dem Theingyi Zei-Markt kuriose Lebensmittel und sehen Sie den bunten Sri Kali-Tempel. Sie besuchen den lebhaften Nachtmarkt und erleben die geschäftige Atmosphäre Yangons. 2 Nächte in Yangon.
3. Tag: Der heutige Tag bringt Ihnen das alltägliche Leben in Birmas größter Stadt näher. Zunächst fahren Sie mit den Einheimischen im Circular Train durch die Viertel Yangons. Auf der gemächlichen Fahrt erhalten Sie einen guten Überblick über die Stadt. Dann geht es per Rikscha weiter zum quirligen Shan Road-Markt. Spazieren Sie entlang der Geschäfte mit farbenfrohen Früchten. Zurück in der Stadt führt Sie eine Rundfahrt zur Kyaukhtatgyi-Pagode mit dem gewaltigen, liegenden Buddha. Sie legen einen Stopp am Kandawgyi-See ein und haben von hier aus einen herrlichen Ausblick auf die Shwedagon-Pagode, die Sie anschließend besichtigen. Die Pagode, die das Herzstück der Stadt und aller Gläubigen Birmas ist, beherbergt im Zentrum einen gewaltigen goldenen Stupa. Hier erleben Sie eine besondere Zeremonie, wenn in der Abenddämmerung hunderte Öllampen vor dem Stupa angezündet werden.
4. Tag: Am frühen Morgen fliegen Sie nach Heho. Mit dem Bus fahren Sie weiter nach Nyaung Shwe, das Tor zum Inle See. Von hier geht es mit Booten über den See zu Ihrem Hotel. Das ruhige Wasser des Sees ist gespickt mit darauf treibender Vegetation und Fischerkanus. Die umliegenden Berge bilden die perfekte Kulisse für wunderschöne Fotos. 2 Nächte am Inle-See.
5. Tag: Mit einem Longtail-Boat erkunden Sie den Inle-See. Während der Fahrt durch die malerische Landschaft sehen Sie schwimmende Gärten und die Einbeinruderer auf Fischfang. Sie besuchen einen der schwimmenden Märkte (dieser ist täglich geöffnet, außer an Neumond und Vollmond Tagen) und beobachten das Treiben. Später besuchen Sie das Phaung Daw U-Kloster. Die hier verehrten Buddha-Statuen wurden im Laufe der Zeit von den Gläubigen mit so viel Blattgold bedeckt, dass die Statuen selbst kaum mehr zu erkennen sind. Die Intha sind berühmt für Ihre Handwerkskunst, die Sie in einigen Werkstätten und Manufakturen bewundern können. Später erreichen Sie per Boot das Pa-O Dorf Indein. Sie erkunden das Dorf und nehmen dann einen moosbewachsenen Weg zur Spitze des Hügels, wo Sie eine herrliche Aussicht auf die Umgebung erwartet.
6. Tag: Mit dem Boot geht es zurück nach Nyaung Shwe und dann weiter mit dem Bus durch die "Schweiz Birmas“. Auf dem Weg legen Sie einen Stopp am Kloster Shweyanpyay ein, bevor Sie Kalaw erreichen, eine ehemalige Bergstation der Briten in ca. 1.300 m Höhe. Dieses ruhige Städtchen erinnert mit seiner Atmosphäre an die alten Tage der Kolonialzeit. Am Nachmittag starten Sie zu einer Wanderung (ca. 3 Std.) in die umliegenden Berge, in denen Stämme wie die Palaung, Pa-O, Taungthu und Danu beheimatet sind. Auf Ihrer Wanderung besuchen Sie die Dörfer der ethnischen Minderheiten und sehen das dörfliche Leben. 1 Nacht in Kalaw.
7. Tag: Der Tag führt Sie auf einer geschwungenen, furchigen Straße, die die Shan Hills durchläuft nach Bagan. Unterwegs besuchen Sie kleine Dörfer, wo Sie einen Einblick in das ländliche Leben erhalten und erleben in einem Dorf die Wein aus Palmfrüchten hergestellt wird. Am Abend genießen Sie zum Jahresabschluss ein besonderes Abendessen. 3 Nächte in Bagan.
8. Tag: Im Areal der Altstadt Bagans stehen noch immer rund 2.000 Monumente der einst 13.000 errichteten Tempel und Pagoden. Genießen Sie den Blick auf die grandiosen Bauwerke, während Sie von Tempel zu Tempel fahren. Sie besichtigen die Shwezigon-Pagode, mit dem goldenen Stupa, der als das Meisterwerk Bagans gilt, und den Ananda-Tempel, eines der berühmtesten Monumente Bagans. Anschließend besuchen Sie im Dorf Myinkaba den Tempel Gubyaukgyi mit seinen erstaunlichen Wandbemalungen und Gravierungen. Als nächstes erfahren Sie beim Besuch der Handwerksbetriebe mehr über das Kunsthandwerk Bagans: Lack- und Holzwaren. Später erleben Sie bei einer Schiffsfahrt auf dem Irrawaddy den wunderbaren Blick auf die Tempel.  
9. Tag: Zuerst besuchen Sie den pulsierenden Nyaung Oo-Markt, wo die Einheimischen mit frischen Waren und anderen Erzeugnissen handeln. Dann führt Sie eine abwechslungsreiche kurze Fahrt zum Dorf Minnanthu, eine der weniger besuchten Regionen Bagans. Das Dorfleben hat sich über die Jahrhunderte kaum verändert: Bauern pflügen ihre Felder mit Ochsenkarren und gewebt wird per Hand. Sie besichtigen das KyatKyat Cave-Kloster, ein wichtiges Meditationszentrum, bevor Sie über staubige Wege und von Bäumen beschattete Straßen, vorbei an Tempeln und Klöstern zu einem kleinen Dorf fahren. Erkunden Sie dieses zu Fuß und lernen Sie mehr über das Alltagsleben der Bewohner. Mit der Pferdekutsche geht es zum Abschluss des Tages quer durch das Tempel-Labyrinth. Genießen Sie die unvergessliche Abendstimmung und beobachten Sie, wie die Sonne langsam hinter den heiligen Tempeln Bagans untergeht.
10. Tag: Am Morgen fahren Sie nach Mandalay, die zweitgrößte Stadt des Landes und letzte Königshauptstadt. Heute ist die pulsierende Stadt das kulturelle Herz Birmas. Am Nachmittag genießen Sie eine kurze Bootsfahrt auf dem Irrawaddy nach Mingun. Hier besuchen Sie die unvollendete Mingun-Pagode, die Hsinbyume-Pagode, die eine Reproduktion der Sulamani-Pagode sein soll, sowie die Mingun-Glocke, die größte intakte hängende Bronzeglocke der Welt. Mit dem Boot fahren Sie nach Sagaing, dem Zentrum buddhistischen Glaubens in Birma. Sie besuchen die Swan Oo PonNya-Pagode und genießen von ihrer Terrasse einen herrlichen Blick auf Inwa und den Irrawaddy. 2 Nächte in Mandalay.
11. Tag: Am Vormittag beginnen Sie Ihre Besichtigung mit einem Bummel über den lebendigen Morgenmarkt. Danach besuchen Sie die Mahamuni-Pagode, welche die am höchsten verehrte Buddha-Statue in Mandalay beherbergt. Hier haben Sie die Gelegenheit, bei der Herstellung von Blattgold zuzuschauen. Danach besichtigen Sie die Kuthodaw-Pagode, die auch "das größte Buch der Welt“ genannt wird. Weiter geht es zum Shwenandaw-Kloster, auch das "Goldene Kloster“ genannt, und welches das einzige noch vorhandene Gebäude des königlichen Hofes ist. Danach besuchen Sie das Dorf Kan Daw, in dem die Familien die traditionellen birmanischen Wickelröcke, Longyis, herstellen. Kurz vor Sonnenuntergang fahren Sie nach Amarapura, die vorletzte königliche Hauptstadt. Nach dem Besuch des Mahagandayon-Klosters, Birmas größtes buddhistisches Kloster, führt Sie ein kurzer Spaziergang zur 1,2 km langen U-Bein-Brücke, die über den Taung Thaman-See führt. Sie spazieren über die legendäre U Bein-Brücke, die vermutlich längste Teakholzbrücke der Welt. Zum Sonnenuntergang unternehmen Sie eine kleine Bootsfahrt, bei der Getränke und lokale Leckereien gereicht werden.
12. Tag: Flug am frühen Morgen von Mandalay nach Yangon (hier kleines Programm) und gegen Abend Rückflug über Bangkok.
13. Tag: Ankunft in Frankfurt am Morgen.

Enthaltene Leistungen

  • Internationale Flüge mit Thai Airways in der Economy Class via Bangkok inkl. derzeit gültiger Steuern und Gebühren
  • Nationale Flüge mit Yanong Airlines / Mann Ydanarbon / Air KBZ lt. Reiseausschreibung in der Economy Class (keine Wahlmöglichkeit)
  • Rundreise ab/bis Flughafen Yangon mit Deutsch sprechender Reiseleitung inkl. Transporte und Eintritte
  • 10x Übernachtung in 3*-Hotels der Landeskategorie in Zimmern mit Bad oder Dusche, WC
  • Halbpension (Frühstück & Abendessen, ab Abendessen an Tag 2 bis Mittagessen an Tag 12)
  • Insolvenz- und Reiserücktrittskosten-/Reiseabruchskostenversicherung.

Nicht Enthaltene Leistungen

Trinkgelder, Getränke zu den Mahlzeiten, Ausgaben des persönlichen Bedarfs, oben nicht erwähnte Leistungen.

Hinweise ergänzend zu ARB

  • Einreise: Deutsche Staatsbürger benötigen einen Reisepass, der über das Reisedatum hinaus noch mind. 6 Monate gültig ist und mind. 2 freie Seiten hat, sowie ein Visum, welches SRD für Sie besorgt. Reisende anderer Nationalitäten wenden sich hinsichtlich der Einreisebestimmungen an SRD oder das Konsulat Birmas. >mehr...
  • Mindestteilnehmerzahl 10, max. 18 Teilnehmer (SRD-Absagevorbehalt bis 31 Tage vor Reisebeginn)
  • Hinweise für Reisende mit eingeschränkter Mobilität
  • Impfungen: Bei Direkteinreise aus Deutschland aktuell nicht vorgeschrieben. >mehr...